P2P: Facebook Global Digital Challenge

Youth Action in Peace Building and Conflict Resolution, Africa Youths International Development Foundation, Abuja, Nigeria
P2P motiviert weltweit Universitätsstudenten in Wettbewerben, in denen die Studenten soziale Medienkampagnen und Offline-Strategien gegen Hass und Extremismus entwickeln. Bisher wurden mehr als 56 Millionen Menschen erreicht.

Für die Dauer eines Studienabschnitts untersuchen die Studenten gemeinsam mit Beratern eine bestimmte Gruppe an Gleichaltrigen und erarbeiten eine Strategie, wie diese Personen am besten erreicht werden. Die Teams erhalten ein finanzielles Budget und Facebook-Werbegutschriften, um eine echte Kampagne mit messbaren Ergebnissen ins Leben zu rufen.


Die drei besten Teams fliegen in die USA und konkurrieren um Preise im Wert von 1.000–5.000 $. Etwa 25 Prozent der Kampagnen werden auch nach der Wettbewerbsdauer fortgesetzt. Sie erhalten weiterhin Zuwendungen, gehen in Unternehmen auf, werden Partner von gemeinnützigen Organisationen und mehr. Ihre Communitys werden so dauerhaft geprägt.


P2P: Facebook Global Digital Challenge startete 2015 in Zusammenarbeit mit EdVenture Partners. Bisher wurden über 500 Initiativen zur Gegenrede von Studenten in 68 Ländern gestartet. Mehr als 5.500 Studenten beteiligten sich und mehr als 56 Millionen Menschen wurden erreicht.

Regionaler OSCE-Wettbewerb #UnitedCVE

Wien, Österreich
Wien, Österreich

Gemeinsam gegen Extremismus in Europa

Auf einer Veranstaltung der jährlichen Sicherheitskonferenz der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (Organization for Security and Co-Operation in Europe, OSCE) 2017 präsentierten die drei P2P-Teams der Finalrunde ihre Kampagnen einer Jury aus leitenden OSCE-Vertretern und Botschaftern der teilnehmenden Staaten. Die Teams stammten aus Spanien (CEU Universidad San Pablo), Deutschland (Eberswalde Hochschule für nachhaltige Entwicklung) und der Tschechischen Republik (Masaryk University).

Das Studententeam der CEU Universidad San Pablo aus Spanien erhielt den ersten Preis für ihre Kampagne #Rewind, die sich gegen Mobbing- und Hasskommentare im Internet richtete. Die Initiative beabsichtigte, die schweigende Mehrheit im Internet mit einfachen Tools auszustatten, um Hass zu begegnen.

> 6,2 Mio.

mit allen 3 Kampagnen erreichte Personen

Dare to Be Grey, Utrecht University

Utrecht, Niederlande
Utrecht, Niederlande

Dialog fördern und Polarisierung beenden

Mit Online- und Offline-Taktiken wurde in dieser Kampagne eine Plattform geschaffen, auf der Personen ihre Story teilen, in Dialog treten und nach friedlichen Lösungen für Probleme in ihren Communitys suchen konnten. Sie wurden dazu aufgerufen, ihre persönlichen „grauen“ Storys zu teilen und die Polarisierung abzulehnen, die unsere Gesellschaft spaltet.

Die Kampagne wurde in 6 Städten in den Niederlanden und in Partnerschaft mit den Stadtregierungen von Amsterdam, Utrecht und Tilburg durchgeführt. Durch ihre positiven Geschichten und ihre breite Reichweite fand sie landesweit Beachtung in den Medien.

Du möchtest mehr dazu erfahren? Besuche die Facebook-Seite „Dare to Be Grey“.

Facebook-Seite besuchen
> 1 Mio.

erreichte Personen

Du möchtest mehr dazu erfahren? Besuche die Facebook-Seite „Dare to Be Grey“.

Facebook-Seite besuchen

#IAmABeliever, American University of Nigeria

Yola, Nigeria
Yola, Nigeria

Religiöse Gräben durch Gemeinschaft überwinden

Diese Kampagne konzentrierte sich auf den Graben zwischen Christen und Muslimen in Nordnigeria und rief dazu auf, sich über andere Aspekte des täglichen Lebens als nur Religion zu verbinden. Es wurden Community-Veranstaltungen abgehalten und eine Webseite erstellt, die viele Besucher anzog. In Zusammenarbeit mit einer lokalen Nichtregierungsorganisation wurde eine Radiosendung geschaffen, die in der Region ausgestrahlt und von Millionen Menschen gehört wurde.

Zur Kampagne gehörte auch die Webanwendung Beliepedia. Darin werden islamische und christliche Lehren zu schwierigen Fragen des menschlichen Seins vorgestellt – etwa die Frage nach dem Sinn des Lebens. In Beliepedia können christliche und muslimische Führer und Geistliche Antworten auf Fragen der Leser posten. Die Leser können damit in sozialen Medien Beiträge kommentieren und teilen.

Du möchtest mehr dazu erfahren? Besuche die Facebook-Seite „#IAmABeliever“.

Facebook-Seite besuchen
> 3 Mio.

erreichte Personen

1. Platz

All Africa Competition

Du möchtest mehr dazu erfahren? Besuche die Facebook-Seite „#IAmABeliever“.

Facebook-Seite besuchen

I am Mindanao, Xavier University

Mindanao, Philippinen
Mindanao, Philippinen

Das Zugehörigkeitsgefühl durch offenen Dialog stärken

Die Kampagne klärt Hochschulstudenten über gewalttätigen Extremismus auf. Sie zielt darauf ab, ihnen ein Gefühl von Identität, Zugehörigkeit und Sinnhaftigkeit zu vermitteln. Das Kampagnenteam führt verschiedene friedensschaffende Maßnahmen durch. Dazu gehört auch ein Friedenscamp in Mindanao, an dem muslimische und christliche Jugendliche der Stadt teilnehmen. In dem Camp sprechen die Studenten über die Vorurteile, die sie den anderen Kulturen und Religionen gegenüber hegen. Sie erhalten die Gelegenheit zu einem wahrhaft offenen Dialog.

Du möchtest mehr dazu erfahren? Besuche die Facebook-Seite „I am Mindanao“.

Facebook-Seite besuchen
> 5,2 Mio.

Erreichte Personen

Du möchtest mehr dazu erfahren? Besuche die Facebook-Seite „I am Mindanao“.

Facebook-Seite besuchen

Partner

  • EdVenture Partners

    EdVenture Partners (EVP) ist eine Organisation, die innovative Partnerschaftsprogramme für die Industrie und das Bildungswesen entwickelt. Die experimentellen Ausbildungsmöglichkeiten liefern den Schulungsteilnehmern konkrete Erfahrungen in der Praxis. Sie haben zudem gesellschaftliche Wirkung und ermöglichen Öffentlichkeitsarbeit an Schulen und Universitäten. EVP hat an über 800 Schulen in Nordamerika und weltweit Programme entwickelt und verwaltet.

    Visit Partner's Website
  • Du möchtest dich beteiligen? Du würdest gerne mehr erfahren? Wir würden uns freuen, von dir zu hören.

    Kontaktiere uns

    Kontaktiere uns

    Du hast Fragen zu unseren Initiativen und Ressourcen zur Gegenrede oder möchtest uns über die von dir verfasste Gegenrede auf Facebook informieren? Fülle bitte das Formular weiter unten aus, damit wir ins Gespräch kommen. Alle Felder müssen ausgefüllt werden.

    To help personalize content, tailor and measure ads, and provide a safer experience, we use cookies. By clicking or navigating the site, you agree to allow our collection of information on and off Facebook through cookies. Learn more, including about available controls: Cookies Policy